Gott allein genüget mir

Er hält das Reich aller Dinge in Seinem Griff. Durch die Macht Seiner Heerscharen im Himmel, auf Erden und dazwischen, beschützt Er, wen immer unter Seinen Dienern Er beschützen will. Wahrlich, Gott wacht über alle Dinge.

Im Namen Gottes,

des Herrn überwältigender Majestät, des Allbezwingenden.

Geheiligt sei der Herr, dessen Hand der Herrschaft Quelle birgt. Durch Sein Befehlswort »Sei !« erschafft Er, was Er will, und es ist. Sein war allezeit die Macht der Herrschaft, und Sein wird sie bleiben immerdar. Kraft Seines Befehls macht Er siegreich, wen Er mag. Er ist in Wahrheit der Gewaltige, der Allmächtige. Ihm gebührt alle Herrlichkeit und Majestät in den Reichen der Offenbarung und der Schöpfung und was zwischen ihnen liegt. Er ist wahrlich der Starke, der Allherrliche. Seit aller Ewigkeit war Er der Quell unbeugsamer Stärke und wird es bleiben bis in alle Ewigkeit. Er ist fürwahr der Herr der Macht und Kraft. Alle Reiche des Himmels und der Erde und all dessen, was dazwischen ist, sind Gottes, und Seine Macht ist erhaben über alle Dinge.

Alle Schätze auf Erden und im Himmel und alles dazwischen sind Sein, und Sein Schutz umfängt alle Dinge. Er ist der Schöpfer der Himmel und der Erde und all dessen dazwischen, und wahrlich, Er ist aller Dinge Zeuge. Er ist der Gerichtsherr über alle, so in den Himmeln, auf Erden und dazwischen wohnen, und wahrlich, Gott urteilt schnell. Er setzt das Maß, das allen zugemessen in den Himmeln und auf Erden und dazwischen. Er ist wahrlich der Höchste Beschirmer. In Seiner Hand hält Er die Schlüssel Zu Himmel und Erde und allem dazwischen. Nach Seinem Belieben verleiht Er Gaben durch die Macht Seines Befehls. Seine Gnade umfasst wahrlich alle, und Er ist der Allwissende.

O Gott, 

 unser Herr! 

Beschütze uns durch die Kraft Deiner Macht, laß uns eintauchen in Dein wundersam wogendes Meer und gewähre uns, was Dir entspricht.
Du bist der unumschränkte Herrscher, der mächtig Handelnde, der Erhabene, der Alliebende.

Mobirise

Verherrlicht sei Dein Name, o Gott. Dein sind fürwahr die Reiche der Schöpfung und Offenbarung, und wir haben wahrlich in unseren Herrn all unser Vertrauen gesetzt. Aller Lobpreis sei Dir, o Gott, Du bist der Schöpfer der Himmel und der Erde und dessen, was zwischen ihnen ist, und Du bist in Wahrheit der höchste Herrscher, der Gestalter, der Allweise. Verherrlicht seist Du, o Herr! Du wirst gewiss die Menschheit versammeln für den Tag, über dessen Kommen kein Zweifel herrscht – der Tag, an dem jeder vor Dir erscheinen und Leben finden wird in Dir. Dies ist der Tag des einen wahren Gottes – der Tag, da Du durch die Macht Deines Geheißes fügen wirst, was Dir gefällt.